Zukunftsvertrag für das Altenburger Land

Sie haben eine Vision für Ihre Heimat und möchten diese gemeinsam durch Unterstützung mit unserem GENIAL³ - Projektteam verwirklichen? Dann zögern Sie nicht, uns anzusprechen.

Das Projekt unterstützt anfänglich bis zu 15 Vorhaben. Das Gesamtprojekt GENIAL³ erstreckt sich in fünf Projektphasen auf einen Zeitraum bis Ende 2019. Dabei werden die Ideen zu Beginn auf Ihre Machbarkeit geprüft, das Vorhaben in Workshops gemeinsam genau definiert, benötigte Finanzierungsmöglichkeiten sondiert und auf Basis eines Zukunftsvertrages mit den Akteuren in einen verbindlichen Projektplan verankert. Anschließend erfolgt die konkrete etappenweise Umsetzung des Planes mit dem Ziel, im Ergebnis das Erreichte nachhaltig und zukunftsfähig in die Eigenverantwortung der Akteure zu übergeben.

Schließen Sie mit uns Ihren individuellen Zukunftsvertrag und gestalten Sie das Altenburger Land noch lebenswerter.

Ein Muster Ihres persönlichen Zukunftsvertrag können Sie im Folgenden lesen.

 

Zukunftsvertrag 1: Ein neues Domizil für die Altenburger Farbküche

genial-hochdrei.de | Zukunftsvertrag Farbküche

Mit Susann Seifert (36) und Ralf Hecht (37) von der Farbküche auf dem Altenburger Markt, stehen nun die ersten Projektpartner fest. Die beiden Kreativpioniere sind mit ihren Graffitiprojekten hauptberuflich in Thüringen, Sachsen, Sachsen-Anhalt und Brandenburg unterwegs, um das Leben der Menschen, insbesondere im Rahmen von Schulprojekten, bunter zu gestalten – allerdings immer nur zeitlich befristet. „Mit unserer Idee der Farbküche möchten wir Menschen vor Ort die Möglichkeit bieten, sie langfristig dabei zu begleiten, ihre kreativen Potenziale zu entdecken und zu verwirklichen.
>> Weiterlesen >>

 

Zukunftsvertrag 2: Kostenlose Nutzung des Nahverkehrs auch für Schüler und Auszubildende

Nils Böhme (20) ist der zweite Projektteilnehmer, der sich Veränderungen für seine Generation in Altenburg wünscht und dem Wegzug junger Menschen aus dem Landkreis entgegnen will. „Ich möchte jedem Jugendlichen ab 14 Jahre die Möglichkeit geben, Freizeit- und Bildungsangebote unserer Nachbarstädte wie z.B. Leipzig, Zwickau, Chemnitz und Jena mit öffentlichen Verkehrsmitteln kostenlos zu erreichen. Das ist heute leider nur ein Privileg von Studenten. Warum aber nicht auch Auszubildenden und Schülern die Basis geben, in Altenburg wohnen zu bleiben und gleichzeitig die beruflichen und Freizeitangebote der angrenzenden Städte ohne Mehrkosten zu nutzen? Denn nicht jeder kann sich in jungen Jahren ein Moped, Auto oder teure Nahverkehrstickets leisten“, erläutert er den Ansatz seines Zukunftsvertrages.

 

Zukunftsvertrag 3: Knopfstadt.de - Das Infoportal für Schmölln und Umgebung

Mit Stefan Leonhardt (35) aus Schmölln ist seit 12.01.2018 ein weiterer Projektteilnehmer gefunden, der sich für seine neue Heimat engagiert. Eigentlich aus dem Norden Deutschlands stammend, hat er in der Knopfstadt eine Zukunft und seine kleine Familie gefunden und dies zum Anlass genommen, sein gleichnamiges Infoportal Kopfstadt.de ins Leben zu rufen. „Wenn man des Schmöllners Vertrauen einmal gewonnen hat, wird man hier herzlich aufgenommen. Dem Charme dieses Städtchens und seiner Menschen in Kombination mit der ländlichen Umgebung konnte ich mich nicht mehr entziehen. Hier existiert ein reges Vereinsleben und dadurch gibt es jede Menge Freizeitangebote, tolle Veranstaltungen und auch in der Umgebung durch unternehmerische oder private Initiativen viel zu erleben. Aber um das auch zu kommunizieren, fehlt eine zentrale digitale Plattform, die über all die Angebote schnell und unkompliziert informiert. Das möchte ich mit Kopfstadt.de gern ändern“, so der Projektteilnehmer.
>> Weiterlesen >>

 

Zukunftsvertrag 4: Initiative „Familie im Aufbruch“ bereichert das Portfolio der Zukunftsverträge

Von spannenden Alternativen für gesellschaftliches Zusammenleben der Generationen hört man vielerorts. Nun steht solch eine Idee auch im Fokus des Altenburger Landes, die durch eine Gruppe engagierter Familien Gestalt annehmen soll. Damit dieses Konzept Realität werden kann, haben sich die Initiatoren um einen Zukunftsvertrag bei GENIAL³ beworben, der am 31.01.2018 fixiert wurde. Zielstellung des Projektes ist die Gründung einer dörflichen Gemeinschaft mit entsprechender Infrastruktur, um ein solidarisches Zusammenleben von Generationen zu ermöglichen. Darüber hinaus teilt man die Vision eines Gartenrings um Altenburg.
>> Weiterlesen >>

 

Zukunftsvertrag 5: Naturnahe Erlebnisse – Abenteuer im Altenburger Stadtwald

Der fünfte Zukunftsvertrag steht im Zeichen naturnaher Erlebnisse mit Abenteuerfeeling. Speziell geht es dabei um die Unterstützung eines Konzeptes für natur- und erlebnispädagogische Bildungs- und Freizeitangebote für Kinder und Jugendliche im Altenburger Stadtwald. Initiator des Konzeptes ist der gebürtige Altenburger Thomas Lauckner (36). Er ist ausgebildeter Erzieher sowie zertifizierter Erlebnis- und Umweltpädagoge und verfügt bereits über mehrjährige Erfahrungen mit erlebnispädagogischen Projekten und Workshops, insbesondere für Kinder- und Jugendgruppen als auch für Berufsschüler.
>> Weiterlesen >>