Direkt zum Inhalt

Zukunftsvertrag 8: Vitalisierung des Kleingartenwesens in Altenburg und Umgebung | Schreberjugend

Zukunftsvertrag 8: Vitalisierung des Kleingartenwesens in Altenburg und Umgebung | Schreberjugend

Der 1975 gegründete Verein Kleingartenanlage "Glück Auf Altenburg" e.V. ist eine der vielen Oasen in der deutschen Kleingartenkultur. Und auch in Altenburg hat man wie andernorts die Herausforderungen des Leerstandes der Pachtgärten auf einer Fläche von insgesamt fünf Hektar zu bewältigen. Von den 137 Parzellen sind fast alle verpachtet, eine gute Bilanz.

Denn Vorstand und Mitglieder des Vereins sind besonders aktiv und vor allem kreativ, um neue Kleingärtner und die Öffentlichkeit für ihre Arbeit zu begeistern. So war der Verein in den letzten Jahren bei verschiedenen Kleingärtner-Wettbewerben sehr erfolgreich. Der Verein nahm zuletzt am 24. Bundeswettbewerb 2018 "Gärten im Städtebau" teil und hat sich als einziger thüringer Verein neben 19 anderen Gartenanlagen deutschlandweit für das Rennen um Gold qualifiziert. Bei dem alle vier Jahre stattfindenden Wettbewerb geht es nicht um die Bewertung der klassischen Kleingartenkultur sondern um die Würdigung besonderer städtebaulicher, ökologischer, gartenkultureller und sozialer Leistungen. „Zu diesem Zweck wurde teilweise der Jüdenbach freigelegt und ein kleines Feuchtbiotop erschaffen, weiterhin wurde eine bienenfreundliche Blumen- und Kräuterwiese angelegt“, berichtet Vorstandsvorsitzender Klaus Engelmann stolz. Aber der Verein hat noch mehr zu bieten, z.B. eine kleine Bienenzucht, eine Streuobstwiese und vor allem Anbauflächen für die Unterstützung der Rekultivierung von Safran im Altenburger Land.

Jedoch kein Grund bis dahin nur die Früchte der laufenden Gartensaison zu genießen. Denn der Verein will mehr. So sollen die Aktivitäten der Schreberjugend weiter unterstützt und der Wiederanbau von Safran in der Anlage nachhaltig gefördert werden. „Diese Vorhaben haben wir gemeinsam mit dem Vereinsvorstand am 02.05.2018 in einem Zukunftsvertrag definiert“, erklärt Projektleiter Michael Apel die Pläne der Zusammenarbeit mit GENIAL³. Ziel ist, den Bekanntheitsgrad und die öffentliche Wahrnehmung der Schreberjugend im Altenburger Land zu forcieren und Safran als Kulturpflanze in der Region zu verstetigen und dauerhaft zu etablieren.

 

04.12.2018: Arbeitsgemeinschaft Schreberjugend tagte in Altenburg

Die sogenannte Schreberjugend ist der älteste Jugendverband Deutschlands. Dieser existiert bereits seit 150 Jahren. In der Schreberjugend sind 30.000 Kinder und Jugendliche deutschlandweit organisiert. Die Hauptaufgabe der Schreberjugend liegt in der Bildung sowie im internationalen Kinder- und Jugendaustausch, aber auch der Spaß in der gemeinsamen Freizeit, z.B. durch zahlreiche Veranstaltungen und Unternehmungen, kommt dabei nicht zu kurz. Der in Berlin ansässige Deutsche Schreberjugend Bundesverband e.V. leistet hauptsächlich politische Arbeit, beispielsweise durch Auftritte auf der Grünen Woche. Weiterhin gibt es bundesweite Treffen und zusätzlich wird die Gründung von Gruppen der Schreberjugend unterstützt. Um nun auch die Arbeit der Organisationen der Schreberjugend auf Landesebene voran zu bringen, fand am 04. Dezember 2018 ein Arbeitstreffen wichtiger Akteure statt. Eingeladen waren u.a. Dr. Wolfgang Preuß (Präsident des Landesverbandes der Gartenfreunde e.V.) sowie sein Stellvertreter Hans Jecke, Guido Beneke (Bundesgeschäftsführer der Schreiberjugend), Tommy Brumm (Verantwortlicher der Schreberjugend Sachsen) und Timo Kistritz (AG Schreberjugend Thüringen). „Die Schreberjugend nimmt einen immanenten Platz im Kleingartenwesen ein, sie ist die Basis des Kleingartenwesens. Ziel ist es, im Landesverband ein neues Vorstandsamt ‚Schreberjugend‘ zu etablieren“, so Dr. Wolfgang Preuß, Präsident des Landesverbandes der Gartenfreunde e.V.. Die Vitalisierung des Kleingartenwesens in Altenburg und Umgebung ist ja bereits das Ziel des gemeinsamen Zukunftsvertrages mit der Kleingartenanlage "Glück Auf Altenburg" e.V., in Vertretung von Klaus Engelmann, Vorstandsvorsitzender und Mitglied der AG Schreberjugend Thüringen. Dabei ist der Verein seit Langem in der Jugendarbeit sehr aktiv, insbesondere was das regionale bzw. landesweite Wirken der Schreberjugend angeht. Vor diesem Hintergrund regte Klaus Engelmann dieses Treffen bei den Verantwortlichen von GENIAL³ mit allen Beteiligten an. Guido Beneke, Bundesgeschäftsführer der Schreiberjugend, empfahl, eine gemeinsame Geschäftsstelle der drei Landesverbände Schreberjugend Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen einzurichten, um die Präsenz der Arbeit in der Öffentlichkeit und die gemeinsame Zusammenarbeit in Mitteldeutschland zu stärken und dabei gleichzeitig auch Kosten zu sparen durch Ressourcenteilung. In dieser Konstellation kann auch der Bundesverband die Arbeit besser unterstützen. Eine solche Kooperation ermöglicht zudem eine bessere Finanzierungsbasis der Aktivitäten. Denn Geld wird immer gebraucht, z.B. für Bustransporte der Kinder und Jugendlichen oder für Veranstaltungen wie das kostenlose Sommercamp in Sömmerda für die Kinder und Enkel der Kleingärtner, welches sich großer Resonanz erfreut und bisher ausschließlich über Spenden und Sponsoring finanziert wurde. Im Ergebnis ihrer Sitzung verabredeten die Teilnehmer, dass die derzeitige Arbeitsgruppe Schreberjugend Thüringen in einen Verein überführt werden soll, z.B. unter dem Namen „Landesverband Schreberjugend Thüringen e.V.“. Unter Federführung von Klaus Engelmann soll nun die Vereinsgründung im 1. Quartal 2019 vorbereitet und im Jahresverlauf realisiert werden.

03.04.2019: Zweites Arbeitstreffen "Schreberjugend"

03.04.2019: Arbeitstreffen "Schreberjugend"

Bei strahlendem Sonnenschein traf sich die Arbeitsgruppe "Schreberjugend" bei uns. Es geht vorwärts - Termine wurden geplant und konkrete Aktionen vereinbart, um noch mehr Menschen und vor allem Jugendliche für Themen wie "community gardening" und Naturschutz zu begeistern. Schreberjugend ist mehr als Gemüse anbauen und Bäume verschneiden. Am 25. Mai 2019 werden Klaus Engelmann und seine engagierten Mitstreiter*innen beim Mitmach-Markt auf dem Altenburger Markt dabei sein - gemeinsam mit vielen anderen Akteuren des GENIAL-en Netzwerkes. Weiteres Ziel ist, den neuen „Schreberjugend Landesverband Thüringen e.V.“ mit Sitz in Altenburg bis spätestens 30. Juni 2019 zu gründen und eine kleine zentrale Geschäftsstelle einzurichten. Die Öffentlichkeitsarbeit wird durch den Bundesverband der Schreberjugend unterstützt.

Kontakt:

Kleingartenanlage "Glück Auf Altenburg" e.V.
Vorsitzender: Klaus Engelmann
Kräutrichsgasse 2
04600 Altenburg
Telefon: (03447) 511457
E-Mail: info@glueckauf-altenburg.de
Webseite: www.glueckauf-altenburg.de

 

Pressebeiträge:

OVZ, 28.12.2018
„Grün für alle“ – Altenburger Kleingärtner werben mit den Vorzügen ihres Hobbys
http://www.lvz.de/Region/Altenburg/Gruen-fuer-alle-Altenburger-Kleingaertner-werben-mit-den-Vorzuegen-ihres-Hobbys

OVZ, 03.12.2018
„Glück Auf“-Kleingärtner enttäuscht: Nur Bronze in Berlin
http://www.lvz.de/Region/Altenburg/Glueck-Auf-Kleingaertner-enttaeuscht-Nur-Bronze-in-Berlin

OVZ, 02.12.2018
Altenburger „Glück Auf“-Kleingärtner holen in Berlin nur Bronze
http://www.lvz.de/Region/Altenburg/Altenburger-Glueck-Auf-Kleingaertner-holen-in-Berlin-nur-Bronze

OVZ, 24.07.2018
Land gibt fast 15 000 Euro Fördermittel für Kleingärtner
http://www.lvz.de/Region/Altenburg/Land-gibt-fast-15-000-Euro-Foerdermittel-fuer-Kleingaertner

Altenburg.tv, 20.06.2018
Gartenanlage im Bundeswettbewerb
https://www.wochenspiegel-abg.de/nachrichten/12209/Gartenanlage_im_Bundeswettbewerb.html

OVZ, 19.06.2018
Glück-Auf-Gärtner wollen Bundesjury mit Tradition und Safran beeindrucken
http://www.lvz.de/Region/Altenburg/Glueck-Auf-Gaertner-wollen-Bundesjury-mit-Tradition-und-Safran-beeindrucken

OVZ, 16.06.2018
Kleingärtner fiebern der Fachjury entgegen
http://www.lvz.de/Region/Altenburg/Kleingaertner-fiebern-der-Fachjury-entgegen

MDR Thüringen Journal, Juni 2018 (Abruf über Vereinshomepage)
https://www.glueckauf-altenburg.de/