Direkt zum Inhalt

Zukunftsverträge für das Altenburger Land

Im Jahr 2017 ist das Projekt gestartet. Inzwischen betreuen wir 17 Zukunftsverträge (davon 15 aktiv) mit tollen Akteuren und spannenden Projektzielen. Mit jedem der Projektteilnehmer wurde dabei ein individueller Zukunftsvertrag geschlossen. Die jeweiligen Projekte sind in der folgenden Übersicht dargestellt und verzeichnen bereits gute Fortschritte. Im Laufenden Jahr 2019 freuen wir uns auf zahlreiche gemeinsame Veranstaltungen, Workshops und Gruppentreffen, um die Ziele der Teilnehmer weiter voran zu bringen.

Muster Zukunftsvertrag

Hier haben wir für Sie ein Muster eines Zukunftsvertrages eingestellt, dass Ihnen einen ersten Eindruck über die umfangreiches Zusammenarbeit vermittelt. Bei Fragen zu unserem Projekt wenden Sie sich gern an unsere Projektleitung.

Muster Zukunftsvertrag    (pdf-Datei, 500 KB)

 

Unsere Projektteilnehmer

Zukunftsvertrag 1: Neues Domizil für Farbküche

Zukunftsvertrag 1: Neues Domizil für Farbküche

Mit Susann Seifert und Ralf Hecht von der Farbküche auf dem Altenburger Markt, stehen nun die ersten Projektpartner fest. Die beiden Kreativpioniere sind mit ihren Graffitiprojekten hauptberuflich in Thüringen, Sachsen, Sachsen-Anhalt und Brandenburg unterwegs, um das Leben der Menschen, insbesondere im Rahmen von Schulprojekten, bunter zu gestalten – allerdings immer nur zeitlich befristet. „Mit unserer Idee der Farbküche möchten wir Menschen vor Ort die Möglichkeit bieten, sie langfristig dabei zu begleiten, ihre kreativen Potenziale zu entdecken und zu verwirklichen. An diesem Ort bekommen insbesondere auch Menschen eine Chance, die durch die klassischen Raster des Systems fallen“, erklärt Ralf Hecht.

>> Weiterlesen >>

 

Zukunftsvertrag 2: Kostenloser Nahverkehr für Schüler und Studenten (abgeschlossen)

Nils Böhme ist der zweite Projektteilnehmer, der sich Veränderungen für seine Generation in Altenburg wünscht und dem Wegzug junger Menschen aus dem Landkreis entgegnen will. „Ich möchte jedem Jugendlichen ab 14 Jahre die Möglichkeit geben, Freizeit- und Bildungsangebote unserer Nachbarstädte wie z.B. Leipzig, Zwickau, Chemnitz und Jena mit öffentlichen Verkehrsmitteln kostenlos zu erreichen. Das ist heute leider nur ein Privileg von Studenten. Warum aber nicht auch Auszubildenden und Schülern die Basis geben, in Altenburg wohnen zu bleiben und gleichzeitig die beruflichen und Freizeitangebote der angrenzenden Städte ohne Mehrkosten zu nutzen? Denn nicht jeder kann sich in jungen Jahren ein Moped, Auto oder teure Nahverkehrstickets leisten“, erläutert er den Ansatz seines Zukunftsvertrages.

>> Weiterlesen >>

 

Zukunftsvertrag 3: Knopfstadt.de - Das Infoportal für Schmölln und Umgebung

Zukunftsvertrag 3: Knopfstadt.de - Das Infoportal für Schmölln und Umgebung

Mit Stefan Leonhardt aus Schmölln ist seit 12.01.2018 ein weiterer Projektteilnehmer gefunden, der sich für seine neue Heimat engagiert. Eigentlich aus dem Norden Deutschlands stammend, hat er in der Knopfstadt eine Zukunft und seine kleine Familie gefunden und dies zum Anlass genommen, sein gleichnamiges Infoportal Knopfstadt.de ins Leben zu rufen.Stefan Leonhardt bietet Vereinen, Privatpersonen aber auch Unternehmen die Möglichkeit, kostenlos auf geplante Veranstaltungen aufmerksam zu machen. Einfach die Veranstaltungsinformationen auf der Webseite hochladen und nach kurzer Zeit ist der Beitrag veröffentlicht. Passend dazu gibt es auch Social-Media-Angebote, die das Informationsangebot unterstützen.

>> Weiterlesen >>

 

Zukunftsvertrag 4: Initiative „Familie im Aufbruch“ bereichert das Portfolio der Zukunftsverträge

Zukunftsvertrag 4: Initiative „Familie im Aufbruch“ bereichert das Portfolio der Zukunftsverträge

Von spannenden Alternativen für gesellschaftliches Zusammenleben der Generationen hört man vielerorts. Nun steht solch eine Idee auch im Fokus des Altenburger Landes, die durch eine Gruppe engagierter Familien Gestalt annehmen soll. Damit dieses Konzept Realität werden kann, haben sich die Initiatoren um einen Zukunftsvertrag bei GENIAL3 beworben, der am 31.01.2018 fixiert wurde. Zielstellung des Projektes ist die Gründung einer dörflichen Gemeinschaft mit entsprechender Infrastruktur, um ein solidarisches Zusammenleben von Generationen zu ermöglichen. Darüber hinaus teilt man die Vision eines Gartenrings um Altenburg.

>> Weiterlesen >>

 

Zukunftsvertrag 5: Naturnahe Erlebnisse – Abenteuer im Altenburger Stadtwald (abgeschlossen)

Zukunftsvertrag 5: Naturnahe Erlebnisse – Abenteuer im Altenburger Stadtwald

Der fünfte Zukunftsvertrag steht im Zeichen naturnaher Erlebnisse mit Abenteuerfeeling. Speziell geht es dabei um die Unterstützung eines Konzeptes für natur- und erlebnispädagogische Bildungs- und Freizeitangebote für Kinder und Jugendliche im Altenburger Stadtwald. Initiator des Konzeptes ist der gebürtige Altenburger Thomas Lauckner. Er ist ausgebildeter Erzieher sowie zertifizierter Erlebnis- und Umweltpädagoge und verfügt bereits über mehrjährige Erfahrungen mit erlebnispädagogischen Projekten und Workshops, insbesondere für Kinder- und Jugendgruppen als auch für Berufsschüler.

>> Weiterlesen >>

 

Zukunftsvertrag 6: Kunst als identitätsstiftendes Element im öffentlichen Raum

Zukunftsvertrag 6: Kunst als identitätsstiftendes Element im öffentlichen Raum

Der englische Maler Anthony Lowe prägt seit vielen Jahren das Kunstbild im Altenburger Land. Er lebt und arbeitet seit 1988 in Deutschland und hat seither als Künstler vielfältige Stationen erlebt. Lowe ist bekannt für seine expressiv-romantischen Stadtlandschaften, die zum Teil großformatig in multiperspektiven Flächen-Kompositionen angelegt sind. Seine Bilder wurden in Ausstellungen präsentiert. Einige seiner Werke befinden sich im Besitz öffentlicher Institutionen, u.a. in London, Sheffield, der Schweiz und verschiedenen nationalen Einrichtungen. Darüber hinaus hat Anthony Lowe in seinem bisherigen Schaffen auch Deckenmalereien, Bühnenbilder und Skulpturen gestaltet und damit insgesamt zahlreiche Spuren im öffentlichen Raum hinterlassen. Und genau darum geht es in der Projektarbeit mit GENIAL3 und dem am 26.04.2018 geschlossenen Zukunftsvertrag.

>> Weiterlesen >>

 

Zukunftsvertrag 7: Verstärkung der öffentlichen Wahrnehmung des Kinder- und Familienzentrums Gieba und seiner Angebote

Zukunftsvertrag 7: Verstärkung der öffentlichen Wahrnehmung des Kinder- und Familienzentrums Gieba und seiner Angebote

In dem beschaulichen Ortsteil Gieba der Gemeinde Nobitz befindet sich ein wahrer ländlicher Schatz auf dem Gelände des ehemaligen Pfarrhauses. Die Hofgebäude wurden von der Kirchgemeinde, gemeinsam mit vielen fleißigen Ehrenämtlern mühevoll saniert. Insgesamt wurden 140.000,- Euro an Fördermitteln und Eigenleistungen investiert, um daraus ein modernes Zentrum für dörfliches Leben zu errichten. Dabei hat das Kinder- und Familienzentrum allerhand zu bieten. Um diese Angebote nun weiter bekannt zu machen, möchte die Evangelisch-Lutherische Kirchgemeinde Gieba ihre Öffentlichkeitsarbeit verstärken. So sollen insbesondere eine neue Webseite und ein Flyer entwickelt werden. Dies haben die Gemeindemitglieder Anja und Sven Herbst sowie Bettina und Heiko Veit zum Anlass genommen, um auf die Projektleitung von GENIAL3 zuzugehen, und das Vorhaben im Rahmen eines Zukunftsvertrages fest zu verankern.

>> Weiterlesen >>

 

Zukunftsvertrag 8: Vitalisierung des Kleingartenwesens in Altenburg und Umgebung | Schreberjugend

Zukunftsvertrag 8: Vitalisierung des Kleingartenwesens in Altenburg und Umgebung | Schreberjugend

Der 1975 gegründete Verein Kleingartenanlage "Glück Auf Altenburg" e.V. ist eine der vielen Oasen in der deutschen Kleingartenkultur. Und auch in Altenburg hat man wie andernorts die Herausforderungen des Leerstandes der Pachtgärten auf einer Fläche von insgesamt fünf Hektar zu bewältigen. Von den 137 Parzellen sind aktuell 133 verpachtet, eine gute Bilanz. Denn Vorstand und Mitglieder des Vereins sind besonders aktiv und vor allem kreativ, um neue Kleingärtner und die Öffentlichkeit für ihre Arbeit zu begeistern. So war der Verein in den letzten Jahren bei verschiedenen Kleingärtner-Wettbewerben sehr erfolgreich. Doch der Verein will mehr. So sollen die Aktivitäten der Schreberjugend weiter unterstützt und der Wiederanbau von Safran in der Anlage nachhaltig gefördert werden.

>> Weiterlesen >>

 

Zukunftsvertrag 9: Unterstützung und Verstetigung des Stadtmensch-Festivals und seiner ehrenamtlichen Träger

Zukunftsvertrag 9: Unterstützung und Verstetigung des Stadtmensch-Festivals und seiner ehrenamtlichen Träger

Das Paul-Gustavus-Haus (kurz: PGH) ist ein seit 1980 unter Denkmalschutz stehendes Kulturdenkmal in der Wallstraße 29 der Altenburger Altstadt. Es ist zusammen mit dem rückwärtig gelegenen Produktions-, Kontor- und Lagerräumen eines der wenigen, in dieser Geschlossenheit erhaltenen Beispiele der Kombination von Wohn- und Arbeitswelt in der Residenzstadt Altenburg um 1900. Der seit 2009 bestehende "Förderverein Zukunftswerkstatt Paul-Gustavus-Haus Altenburg e.V." engagiert sich mit über vierzig ehrenamtlichen Vereinsmitgliedern aller Genrationen für die Erhaltung und Renovierung des lange ungenutzten Gebäudeensembles des PGH, einer ehemaligen Malzkaffeefabrik. Das PGH soll zunehmend als soziokulturelles Stadtteilzentrum etabliert werden. Gemeinsam mit GENIAL3 soll nun eines der Projekte des Fördervereins forciert werden. So wurde am 15.05.2018 mit Marko Heinke (Vorsitzender) und Jan Eissing (Schatzmeister) der Zukunftsvertrag mit dem Arbeitstitel „Unterstützung und Verstetigung des Stadtmensch-Festivals und seiner ehrenamtlichen Träger“ geschlossen.

>> Weiterlesen >>

 

Zukunftsvertrag 10: JugendTheARTerWelt e.V.

Zukunftsvertrag 10: JugendTheARTerWelt e.V.

Am 12.06.2018 wurde der inzwischen zehnte Zukunftsvertrag mit der selbständigen Theaterregisseurin Christiane Müller als Ansprechpartnerin für den JugendTheARTerWelt e.V. geschlossen. Seit mehr als zehn Jahren engagiert sich der JugendTheARTerWelt e.V. in Altenburg für eine lebendige Kinder- und Jugendarbeit im Bereich Darstellendes Spiel und Schauspiel. Das Theater bietet die Möglichkeit, im Spiel Grenzen auszutesten, Probleme zu diskutieren und Lösungen zu finden. Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene sind unter dem Motto „Kinder und Jugendliche spielen für Gleichaltrige“ eingeladen, spielerisch die Welt zu entdecken und sich so mit ihr auseinanderzusetzen. Die Akteure rund um den Verein wünschen sich nun eine verbesserte öffentliche Wahrnehmung ihrer Aktivitäten in Altenburg und Umgebung.

>> Weiterlesen >>

 

Zukunftsvertrag 11: TanzRaum Altenburg

Zukunftsvertrag 11: Tanzraum Altenburg

Bewege – Lebe – Tanze ist das Motto von Tanzpädagogin Anja Losse und ihrem Projekt TanzRaum Altenburg. Sie bietet in Altenburg verschiedene Tanzkurze für Kinder und Erwachsene an. Dabei kann man u.a. wählen zwischen Kindertänzen, Mitmachtänzen, Folklore, Salsa, Shuffle Dance, Latin Move und weiteren choreografisch-basierten Tänzen. Anlässlich des Stadtmensch Festivals Ende Mai 2018 startete Anja Losse eine Gemeinschaftsaktion, bei der die Besucher eingeladen waren, sich ganz frei an einem gemeinschaftlichen Tanz zu beteiligen, um so ihren Emotionen gestalterischen Ausdruck zu verleihen. „Dieses Angebot fand regen Zuspruch auf der Teehauswiese im Altenburger Schlosspark und im Anschluss auch zahlreiche Pressebeiträge“, freut sich die Tanzpädagogin über die Resonanz zu ihrer Aktion. Damit der TanzRaum Altenburg noch mehr Publikum anzieht, hat sich Anja Losse an GENIAL3 für entsprechende Unterstützung gewandt.

>> Weiterlesen >>

 

Zukunftsvertrag 12: Alternativer Weihnachtsmarkt in Altenburg

Zukunftsvertrag 12: Alternativer Weihnachtsmarkt in Altenburg

Wie schnell ein Jahr vergeht, merkt man, bis die Zeit der Adventswochenenden wieder näher rückt und zu überlegen ist, auf welchen Weihnachtsmarkt man dieses Jahr doch gehen könnte. Viele Angebote dazu gibt es, aber oftmals gleichen sich die zahlreichen Märkte. Um den Weihnachtsmarktfans vor Ort eine echte Alternative zu bieten, haben sich die vier jungen Leute Johanna Spieth, Robert Wunderlich, Michèle Kreibom und Miriam Scholz Gedanken gemacht. Sie wollen 2019 auf dem Gelände der Altenburger Brüderkirche einen „Alternativen Weihnachtsmarkt“ veranstalten und arbeiten gerade intensiv an ihrem Konzept.

>> Weiterlesen >>

 

Zukunftsvertrag 13: Kulturhof Kleinmecka „Rausch & Bach“ - cultural farming

Zukunftsvertrag 13: Kulturhof Kleinmecka „Rausch & Bach“ - cultural farming

Das ehemalige Bauerngut Rauschenbach in Kleinmecka liegt im Altenburger Land zwischen Altenburg im Norden und Gößnitz im Süden. Der Ort gehört zur Gemeinde Nobitz. Großmecka/Kleinmecka ist seit 2004 ausgewiesene Kulturlandschaft besonderer Eigenart in Ostthüringen. Die Siedlungsform des Bauernweilers ist für das Altenburger Land typisch, jedoch sind nur noch wenige Bauernweiler in ihrer Ursprünglichkeit erhalten. Robert Herrmann hat sich nun der großen Herausforderung verschrieben, diesem alten, durch den langjährigen Leerstand verfallenen, Gutshof wieder neues Leben einzuhauchen. Der Gutshof ist in den 1990er Jahren nicht unter Denkmalschutz gestellt worden. Die Aufnahme in die Liste denkmalgeschützter Gebäude ist erst im Frühjahr 2017 gelungen. Primäres Ziel ist die Erhaltung der Bausubstanz sowie die fachgerechte Wiederherstellung geschädigter Gebäudeteile.

>> Weiterlesen >>

 

Zukunftsvertrag 14: Holzhof Nischwitz

Zukunftsvertrag 14: Holzhof Nischwitz

Das Altenburger Land besticht u.a. durch seine schönen Dörfer, die ländliche Tradition und seine herrlichen Vier-Seiten-Höfe. Solche Höfe zukunftsfähig zu gestalten und einträglich zu bewirtschaften, haben sich hier viele zur Aufgabe oder vielmehr Leidenschaft gemacht, wie auch Eva Schumacher-Gerth und Stefan Gerth aus Nischwitz, die hier mit ihrer Familie seit Ende der 1990er Jahre leben. Und dass ein solches Objekt viel Verantwortung und noch mehr Herausforderungen bedeutet, wissen beide nur zu gut. Denn aktuell geht es nämlich darum, den Holzhof Nischwitz wieder bekannter zu machen und die dortigen Möglichkeiten anzubieten. So ist Familie Gerth an GENIAL3 herangetreten, um im Rahmen des Zukunftsvertrages Unterstützung für die Erarbeitung eines Nutzungskonzeptes zu bekommen, wie der Hof künftig wieder mit Leben gefüllt werden kann, um der Familie als Alterswohnsitz eine Perspektive zu bieten.

>> Weiterlesen >>

 

Zukunftsvertrag 15: Fotoausstellung von Michèle Kreibom soll Menschen zur eigenen Kreativität inspirieren

Zukunftsvertrag 15: Fotoausstellung von Michèle Kreibom soll Menschen zur eigenen Kreativität inspirieren

Mit Michèle Kreibom, die gerade ihren Bundesfreiwilligendienst beim Projektträger von GENIAL3 absolviert, ist eine besonders kreative junge Frau Teilnehmerin bei GENIAL3 geworden. So sieht der gemeinsame Zukunftsvertrag, der Ende 2018 geschlossen wurde, die Unterstützung bei der Planung und Durchführung einer eigenen Fotoausstellung vor. Die Vorbereitungen zur Ausstellung sind bereits in vollem Gange, denn sie wird vom 28.05. - 02.07.2019 in der Altenburger Brüderkirche stattfinden. Zu sehen sein werden etwa bis zu 30 verschiedene Fotos der Künstlerin.

>> Weiterlesen >>

 

Zukunftsvertrag 16: Gründung einer Wohngemeinschaft 50+ auf dem Grundeigentum von Andreas Kastl in Zschernitzsch

Zukunftsvertrag 16: Gründung einer Wohngemeinschaft 50+ auf dem Grundeigentum von Andreas Kastl in Zschernitzsch

Mit Andreas Kastl haben wir den vierten Projektteilnehmer, der sich der Erhaltung zweier in seinem Eigentum befindlicher Hofgebäude im Altenburger Land leidenschaftlich widmet. Der Zukunftsvertrag wurde dazu am 18.12.2018 geschlossen. Auch hier geht es um die Unterstützung durch GENIAL3 bei der Entwicklung eines Konzeptes für die zukunftsfähige Nutzung des Grundeigentums in Zschernitzsch im Hinblick auf Möglichkeiten und Grenzen. Andreas Kastl wünscht sich im Rahmen des Konzeptes das Schaffen einer geeigneten Basis für ein gemeinschaftliches Leben bis ins Alter auf dem Grundeigentum.

>> Weiterlesen >>

 

Zukunftsvertrag 17: Altenburg App

Wie sehr sich Jugendliche mit ihrer Heimat identifizieren, zeigt sich an Akteuren rund um das Jugendforum Altenburg unter der Trägerschaft des Kreisjugendring Altenburger Land e.V. Dort vereinen sich viele junge Leute aus dem Altenburger Land, um gemeinsam an verschiedenen Herzens-Projekten zu arbeiten – so auch an der neuen Idee für eine Altenburg App. Der Schmöllner Nico Schmidt fungiert dabei als zentraler Ansprechpartner für dieses spezielle Projekt und unterzeichnete daher im Auftrag den Zukunftsvertrag Ende 2018.

>> Weiterlesen >>