Direkt zum Inhalt

Zukunftsvertrag 16: Gründung einer Wohngemeinschaft 50+ auf dem Grundeigentum von Andreas Kastl in Zschernitzsch

18.05.2019: Gruppentreffen auf dem Kastl-Hof

Mit Andreas Kastl haben wir den vierten Projektteilnehmer, der sich der Erhaltung zweier in seinem Eigentum befindlicher Hofgebäude im Altenburger Land leidenschaftlich widmet. Der Zukunftsvertrag wurde dazu am 18.12.2018 geschlossen. Auch hier geht es um die Unterstützung durch GENIAL3 bei der Entwicklung eines Konzeptes für die zukunftsfähige Nutzung des Grundeigentums in Zschernitzsch im Hinblick auf Möglichkeiten und Grenzen. Andreas Kastl wünscht sich im Rahmen des Konzeptes das Schaffen einer geeigneten Basis für ein gemeinschaftliches Leben bis ins Alter auf dem Grundeigentum.

Schriftlich verzielt wurde insofern, ein schlüssiges Konzept zu erarbeiten, dass auch passende Zielgruppen für die Wohngemeinschaft berücksichtigt und Kontakte zu Mitstreitern eröffnet. Das Projektteam von GENIAL3 begleitet Andreas Kastl auf diesem spannenden Weg mit Beratungsgesprächen, Workshops und Coachings, der Vermittlung von Kontakten, insbesondere auch zu Architekten hinsichtlich der Bewertung der baulichen Substanz und Planung sowie in der gezielten Öffentlichkeitsarbeit.

18.05.2019: Gruppentreffen bei Andreas Kastl

Den Tag des Gruppentreffens hätte man kaum besser wählen können. Bei herrlichem Sonnenschein trafen sich einige unserer Projektteilnehmer bei Andreas Kastl in Zschernitzsch. Vor seinem Wohngebäude stand eine lange Tafel und lud ab 10.00 Uhr zum gemütlichen Brunch ein, um sich nach einer eindrucksvollen Führung über sein Grundeigentum anschließend gestärkt gemeinsam an die Arbeit zu machen. Die Aufgabe des Treffens bestand nämlich darin, Ideen zu sammeln, die vielfältigen Möglichkeiten des Grundeigentums auszuloten und Mitstreiter für ein gemeinsames Leben hier zu finden. Im Ergebnis der Ideenfindung war Andreas Kastl von einer künftigen Wohngemeinschaft 50+ sehr angetan, eine erste Interessentin gäbe es bereits. Beide verbindet der Wunsch, im Alter nicht allein zu sein und sich einer solchen Gemeinschaft zu öffnen, voneinander zu profitieren und sich gegenseitig zu unterstützen. Und dieser wundervolle Ort bietet dafür allerhand Potenzial, eine wahrliche Oase für Ruhesuchende, Naturliebhaber und erst recht für Vogelkundler. Neben seinen Tauben und Wachteln haben sich auch zahlreiche Schwalben mit ihren Nestern bei Andreas Kastl niedergelassen. Und auch der Buntspecht erfreut des Öfteren mit seinem Besuch, wenn er sich an dem extra für diesen Zweck aufgehängten Sack am Wohngebäude mit Wallnüssen bedient. All das bietet sich einem in der Schmöllner Stadtrandlage im Ortsteil Zschernitzsch – schöne Heimat.

06.07.2019: Mitbewohner gesucht für Gemeinschaftliches Wohnen 50+

Zwei Mitstreiterinnen hat Andreas Kastl bereits gefunden, die von der Idee begeistert sind. Gemeinsam suchen sie nun weitere Interessierte, die sich ein gemeinsames Leben mit ihnen vorstellen können. "Wichtig ist uns ein tolerantes und respektvolles Miteinander erwachsener Menschen, gern im Alter von 50+, die einen naturnahen Altersruhesitz suchen. Wir wollen zusammenleben, Zeit miteinander verbringen, uns gegenseitig unterstützen sowie neue Projekte auf gemeinnütziger Basis zusammen entwickeln. Wichtig sind uns Umwelt- und Artenschutz.

Kontakt:

Andreas Kastl
Zur Kirche 21
04626 Schmölln OT Zschernitzsch
Telefon: 034491 83069 (wochentags ab 17.00 Uhr)
Mobil: 0162 9239596