Direkt zum Inhalt

Zukunftsvertrag 5: Naturnahe Erlebnisse – Abenteuer im Altenburger Stadtwald

Zukunftsvertrag 5: Naturnahe Erlebnisse – Abenteuer im Altenburger Stadtwald

Der fünfte Zukunftsvertrag steht im Zeichen naturnaher Erlebnisse mit Abenteuerfeeling. Speziell geht es dabei um die Unterstützung eines Konzeptes für natur- und erlebnispädagogische Bildungs- und Freizeitangebote für Kinder und Jugendliche im Altenburger Stadtwald. Initiator des Konzeptes ist der gebürtige Altenburger Thomas Lauckner. Er ist ausgebildeter Erzieher sowie zertifizierter Erlebnis- und Umweltpädagoge und verfügt bereits über mehrjährige Erfahrungen mit erlebnispädagogischen Projekten und Workshops, insbesondere für Kinder- und Jugendgruppen als auch für Berufsschüler.

Aufgrund seines beruflichen Werdegangs, der damit verbundenen Erfahrungswerte und als Vater einer kleinen Tochter liegt ihm die Erlebnispädagogik besonders am Herzen. „Ich möchte im Altenburger Stadtwald solch ein naturnahes Angebot gern etablieren. In anderen Teilen Deutschlands haben sich derartige Projekte bereits bewährt, die es in Altenburg so noch nicht gibt“, erklärt Thomas Lauckner seine Intention. „Mit der pädagogischen Herangehensweise bin ich bestens vertraut, aber bei den betriebswirtschaftlichen Komponenten der Konzeption, wie etwa einer geeigneten Organisationsform für die Trägerschaft, die richtige PR-Strategie oder das Finden von Partnern erhoffe ich mir Unterstützung durch GENIAL3“, begründet Lauckner die Kontaktaufnahme zur Projektleitung.

Nach mehreren Vorgesprächen für eine gemeinsame Zusammenarbeit, wurde nun am 18.04.2018 der persönliche Zukunftsvertrag mit Herrn Lauckner geschlossen. Die Ziele des Zukunftsvertrages beinhalten konkret die Fertigstellung eines Grundkonzepts sowie dessen zielgerichtete öffentliche Kommunikation. Darüber hinaus sollen die Basis von geeigneten Mitstreitern und Unterstützern erweitert und erste Veranstaltungen realisiert werden.

Projektergebnis

Wie schnell man seinen persönlichen Zielen manchmal näher kommen kann, zeigt sich aktuell am Beispiel von Thomas Lauckner. Durch eine berufliche Weiterentwicklung kann er nun sein natur- und erlebnispädagogisches Konzept direkt in seinem beruflichen Umfeld Schritt für Schritt verwirklichen. "Ich möchte mich für die wirklich tolle Begleitung und Unterstützung bei GENIAL3 bedanken. Dieses Projekt ist eine super Chance für Akteure im Altenburger Land und man spürt, dass das ganze Projektteam mit Herzblut an die Sache rangeht. Macht weiter so. Ich werde die anderen Projekte mit Interesse weiter verfolgen", fasst Thomas Lauckner seine Erfahrungen aus der bisherigen Zusammenarbeit zusammen. "Wir freuen uns sehr für Herrn Lauckner, dass sich ihm diese Möglichkeiten nun bieten und wünschen ihm für die Umsetzung der Vorhaben viel Erfolg. Und sicherlich werden wir uns bei den zahlreichen GENIAL3-Veranstaltungen in diesem Jahr noch über die weiteren Fortschritte austauschen können", bedankt sich Projektleiter Michael Apel für die gemeinsame Projektarbeit.